Spielend lernen

  • Zwei Frauen und drei Kinder sitzen an einem Tisch und machen Hausaufgaben.

Das Bild wurde in einem Baienfurter Wohnhaus aufgenommen, in dem zwei syrische Familien leben. Dort bieten wir in einem Schulungsraum Hausaufgabenbetreuung an. Wer wir sind? Insgesamt fünf ehrenamtlich tätige Frauen, zwei von uns sind hier zu sehen.

Die Sprachhelferinnen:
Unsere Geschichte zum Bild „Deutschlernen“

Einmal in der Woche rechnen, schreiben und lesen wir mit den Schülerinnen und Schülern. Das machen wir auch dann, wenn sie gerade keine Hausaufgaben haben. Haben wir Zeit haben, machen wir auch mal ein lehrreiches Spiel mit ihnen. Die nicht schulpflichtigen Kinder malen oder basteln. Gegen Ende kommen oft noch Erwachsene dazu und möchten bei den Hausaufgaben aus ihrem eigenen Sprachunterricht unterstützt werden.

Wir wollen eine Ergänzung zur Schule sein und ohne Druck erzieherisch fördern, vor allem im sprachlichen Bereich. Motivierend ist für uns die Freude der Kinder und ihre Bereitschaft, mit uns ihre Aufgaben zu lösen. Kaum sind wir da, füllt sich der Raum mit den quirligen Kindern und es ist immer eine nette Atmosphäre. Manchmal werden wir sogar mit einer guten Tasse Tee verwöhnt!

Mit dem Bild „Deutschlernen“ haben die ehrenamtlichen Sprachhelferinnen an unserem Fotowettbewerb „Wir zusammen“ teilgenommen. Es ist eines von siebzig, sehr unterschiedlichen Fotografien zum Thema „Gesichter hinter dem interkulturellen Ehrenamt“. In unserer Fotogalerie zeigen wir die zwölf besten.